Das dritte Auge

Das dritte Auge

Ihr kennt sicherlich das Bild von Menschen mit einem aufgemalten roten Punkt auf der Stirn. In der hinduistischen Religion steht der rote Punkt für die symbolische Öffnung des dritten Auges. Man vermutet an dieser Stelle zwischen den Augenbrauen das dritte Auge, welches als Verbindung zur Seele, zum höheren Bewusstsein und zum höheren Geist angesehen wird. Wurde er früher oft noch aus religiösen Gründen getragen, so wird der Punkt heutzutage oft nur als dekoratives Stilmittel eingesetzt.

Dritte Auge Bedeutung

Im Hinduismus und in den Chakren-Lehren ist das dritte Auge gleichzusetzen mit dem Stirnchakra (Ajna – Chakra). Es ist dort eines der 7 Energiezentren des feinstofflichen Körpers und gilt als Verbindung zwischen Seele und Geist.

In der Theosophie wird das innere Auge mit der Zirbeldrüse gleichgesetzt, welche sich auf der Rückseite des Mittelhirnes befindet. Der Theorie zufolge hatten Frühmenschen ein drittes Auge am Hinterkopf, welches im Laufe der Evolution jedoch verkümmerte und nach innen wuchs und sich schließlich zur Zirbeldrüse entwickelte.

Schaut man in die Natur, so findet man tatsächlich Lebewesen mit einem dritten Auge. Das sogenannte „Scheitelauge“ oder „Parietalauge“ findet man noch bei kleineren Reptilien (z.B. Leguane, Frösche oder Echsen) und Amphibien und es soll zur Unterscheidung von Hell und Dunkel dienen. Bei ursprünglichen Wirbeltieren war es noch ganz allgemein ausgeprägt, wurde aber im Laufe der Evolution immer kleiner und ist heute noch in Form einer lichtdurchlässigen Schuppe zu erkennen.

Dritte Auge öffnen
TheAlphaWolfFrog parietal eyeCC BY-SA 3.0 Scheitelauge bei amerikanischen Ochsenfrosch

Andere Bezeichnungen für das dritte Auge sind Scheitelauge, inneres Auge, Stirnchakra oder Stirnauge.

Was bewirkt ein geöffnetes drittes Auge?

Ist dein drittes Auge geöffnet, so nimmst du die Welt viel bewusster und aufmerksamer wahr. Es verbessert deinen Blick für die feinstoffliche, geistige Welt so wie deine physischen Augen einen Blick auf die nicht feinstoffliche, physische Welt ermöglichen. Das dritte Auge dient als Kanal zu deiner Seele und zu deinem Geist. Deswegen ist eine weitere Bezeichnung auch „Tor zur Seele“. Es ermöglicht dir eine höhere Wahrnehmung und eine Ausweitung deines Bewusstseins. Weise, Intellektuelle und intuitiv handelnde Personen haben meistens ein ausgeprägtes Stirnchakra. Kennzeichen für ein geöffnetes drittes Auge sind: 

  • Intuition

Immer mehr kannst du deinen Verstand abschalten und dich auf dein Bauchgefühl verlassen. Du vertraust bei wichtigen Entscheidungen auf dein Gefühl und kannst somit einem übertriebenen Gedankenkarussell deines Verstandes entgehen.

  • Bewusstseinserweiterung

Dein inneres und äußeres Bewusstsein ist erweitert. Neue Einsichten und Erkenntnisse fürs eigene Leben können gewonnen werden. Deine bewusste Wahrnehmung weitet sich aus, du betrachtest die Dinge plötzlich aus einer umfassenderen, ganzheitlicheren Sicht.

  • sensitive Wahrnehmung ist verstärkt

Du kannst deine eigenen Gefühle und Emotionen besser wahrnehmen und deuten. Mit einem geöffneten dritten Auge wirst du dir deinen Bedürfnissen bewusster und dir wird klarer, was du wirklich vom Leben haben möchtest. So kannst du deinen Weg noch fokussierter und zielgerichteter verfolgen. Auch die Gefühle anderer können besser wahrgenommen und verstanden werden. Man erkennt z.B. besser, wenn eine Person lügt oder sich Unwohl fühlt.

  • bessere Visualisierung
  • Hellsichtigkeit und Klarheit

Menschen mit einem ausgeprägten dritten Auge können sogar hellsichtige Fähigkeiten entwickeln. Sie sind sich ihrer Aufgabe hier auf Erden bewusst und besitzen ein hohes Maß an Klarheit.

Woran erkenne ich, ob das dritte Auge geöffnet ist?

Das dritte Auge

Dies lässt sich relativ leicht beantworten. Bist du ein Mensch, der nur an das glaubt, was er sieht? Vertraust du zu 100% auf deinen Verstand und auf logische Gesetzmäßigkeiten? Lassen sich Hypothesen für dich nur belegen, wenn man sie quantitativ messen kann? Triffst du Entscheidungen anhand von sorgfältig ausgewählten Information und misstraust deiner Intuition? Das alles wären Anzeichen dafür, dass dein drittes Auge noch nicht geöffnet wurde.

Dabei besitzt jeder Mensch einen Zugang zur Spiritualität und zur geistigen Welt. Zwänge, gesellschaftlicher und selbstauferlegter Druck, Stress, Ängste und ein ungesunder, hektischer Lebensstil haben uns jedoch den Zugang zu unserem dritten Auge blockiert.

Nicht umsonst sagt man Naturvölkern wie den Aborigines ein großes inneres Auge nach. Ihr ursprünglicher, bewusster und naturverbundener Lebensstil lässt sie für feinstoffliche Ebenen empfänglicher werden. Durch weniger Störeinflüsse gelingt es ihnen, mehr bei sich selbst zu bleiben.

Dritte Auge öffnen – Techniken

Will man jetzt das dritte Auge öffnen, so gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Meditation & Yoga

Meditations- und Yogatechniken können dir dabei helfen, dein drittes Auge zu öffnen. Chakra – Meditationen sind dabei besonders hilfreich. Auch Atemmediationen und Meditationen mit Mudras (Fingerübungen während der Meditation) sind besonders beliebt, um das Stirnchakra zu öffnen. Im Kundalini Yoga gibt es für jedes Chakra eine eigene Blickrichtung, um es zu aktivieren. Beim Stirnchakra ist es z.B. der Blick nach oben, der in die Yoga-Übungen mit ein fließt.

  • Die Farbe Violett

Nach der Chakren – Lehre wird jedes Chakra mit einer bestimmten Farbe in Verbindung gesetzt. Beim Stirn -Chakra ist es die Farbe Violett. Versuche also violette Dinge/Gegenstände bewusster wahrzunehmen und zu entdecken und versuche dabei deine Gedanken auszuschalten und rein deiner intuitiven Wahrnehmung zu vertrauen.

  • Achtsamkeit & bewusstere Wahrnehmung

Versuche generell, deine Umwelt achtsamer wahrzunehmen. Schenke ungewöhnlichen Ereignissen deine bewusste Wahrnehmung und versuche sie nicht als Hirngespenst deines Verstandes abzustempeln. Befreie deinen Geist von allem was du zu wissen glaubst und öffne dich neuen Inhalten. Denke nicht mehr in Kategorien wie Schwarz/Weiß oder Richtig/Falsch, sondern öffne deinen Geist für mehrere Perspektiven und Wahrnehmungen. Probiere neues, übe dich in Kreativität und lass alte Konditionierungen und Gedankenmuster fallen.

Gerade am Anfang würde sich eine geführte Meditation empfehlen, um das dritte Auge zu öffnen. Das macht es zumindest erheblich einfacher, als es alleine zu probieren.

 Meine Empfehlungen:  

Kinder und das dritte Auge

Auch die meisten Kinder besitzen ein noch geöffnetes drittes Auge. Diese Verbindung zur Seele wird jedoch mit der Zeit unterbrochen. So haben Kinder oft noch Fantasiefreunde, treffen intuitive Entscheidungen und vertrauen noch mehr ihrem Herz als ihrem Verstand. Die medialen Fähigkeiten sind bei Kindern also noch ausgeprägter.

Zum Abschluss noch eine Meditation, wie man das dritte Auge öffnen kann: